~~~~~~~~ ***Saint Martin*** ~~~~~~~~~~~

         ~~~~~~~~~

 ~~~~~~~~~

Über Saint Martin (St. Maarten), ist schon viel berichtet worden und Fotos über tief anfliegende Jets sind sattsam bekannt. Uns verschlug es rein zufällig hier her und fühlen uns seit dem mit der Insel eng verbunden, die wir seit Jahren regelmäßig besuchen.

St. Maarten steht unter niederländischer Verwaltung, ein Umstand der nicht unbedingt als Nachteil von der einheimischen Bevölkerung empfunden wird, der man eine eigene Pseudoregierung zugesteht. Amsterdam ist acht Flugstunden entfernt, Miami ist in knapp drei Stunden zu erreichen. Willkommen in der Karibik.

 

Die meisten Besucher der Insel sind Touristen aus Nord und Mittelamerika, einige natürlich auch aus Europa. Für uns hat sich die Anreise mit der KLM über Amsterdam sehr gut bewehrt. Die Reisezeit insgesamt beträgt nie länger als 12 Stunden, was sehr angenehm ist. 

 

Der Princess Juliana International Airport SXM hat seit 2008 ein neues modernes Terminal. Jedoch hat das Personal dort noch nicht all zu viel zu tun, sieht man von den wenigen „internationalen“ Flügen am Nachmittag ab. Und - bis dahin spielt man im Terminal Karten oder Domino. Die Highlights des Tages sind AIR FRANCE & KLM. AMERICAN, DELTA und UNITED verbinden die Insel mit dem amerikanischen Festland. Die Regionalgesellschaften LIAT und WINAIR bieten Flüge zu den meisten Nachbarinseln an.

 

Am Mahobeach hinter Flugzeugen zu stehen hat hier seit Jahren Tradition und viele Inselbesucher kommen nur deshalb hier her. Ganz in der Nähe der Rollbahn befindet sich eine Bar direkt am Strand die immer weiter ausgebaut wird. Die beschaulich romantische Stimmung an dieser Bar gehört jedoch der Vergangenheit an, nach dem dieser Ort zu einer beliebigen Strandbar für laute Schnelltrinker geworden ist. 

 

 AMERIJET INTERNATIONAL bringt an einigen Wochentagen Gebrauchsgüter mit einer Boeing-727 aus Miami nach St. Maarten und fliegt leer wieder zurück. Hier die vollbeladene Boeing-727 233/Adv(F) N395AJ beim Aufsetzen an einem frühen Vormittag in SXM.

 

Sehr empfehlenswert sind Flüge mit LIAT und WINAIR auf einige Nachbarinseln. Die nächstliegende Insel ist St. Barthélemy mit seinem sehr interessanten Airport / SBH. Die etwa 600 Meter kurze RWY auf St. Barth muss man einfach mal gesehen haben. Begrenzt von einem 30 Meter hohen Berg auf der einen und einem schönen Sandstrand auf der anderen Seite ist diese Bahn recht abenteuerlich. Die Insel selbst ist traumhaft und lädt zum verweilen ein. Aber auch Tagestrips mit dem Flugzeug oder Booten sind sehr empfehlenswert.

 

Diese Anflüge über einen schmalen Strand machten St. Maarten weltberühmt. Aber die Verantwortlichen müssen aufpassen, denn die Kreuzfahrtindustrie überfordert die Infrastruktur der kleinen Insel, insbesondere diesen Strand mit Tagestouristen ihrer riesigen Hotelschiffe. Wenn im Hafen von Philipsburg die Passagiere von 8 Kreuzfahrtschiffen die Insel stürmen, herrscht hier am Strand Ausnahmezustand.

 

Den Charakter dieser Tage beschreibt dieses Foto vortrefflich.

 

Es gibt aber auch Tage, an denen dieser kleine Strand einem ganz allein gehört und an Tagesrandzeiten ist das sowieso immer der Fall.

 

De Havilland Canada DHC-8-311 der LIAT, kurz Dash 8 genannt, fliegt in der gesamten Karibik Passagiere und auch einiges an Fracht.

 

MD-83 der Dutch Antilles Express und Inselair verbinden St. Maarten mit Curacao. 

 

Nach der Fusion von American Airlines und US Airways wird dieses Bild sehr bald der Vergangenheit angehören. US Airways verbindet St. Maarten mit Charlotte und Philadelphia. Die wichtige Philadelphiaverbindung besteht auf Betreiben einer italienischen Familie, ohne deren Segen hier auf der Insel gar nichts läuft! Auch das neue Terminal am Flughafen ist eine Gabe dieser Herrschaften.

 

Im Wechsel mit KLM kommt AIR FRANCE jeden zweiten Tag - meistens sehr pünktlich nach SXM.

 

Gegen 16:00 Uhr verlässt AF3515 mit einem Airbus A340 die Insel Richtung Paris CDG. Für Reisende nach Deutschland ist dieser Flug die schnellste Verbindung, man muss dann jedoch die verdreckten Terminals von Paris Charles De Gaulle mit in Kauf nehmen.

 

VIP Jets wie diese Bombardier BD-700 Global Express jagen hier regelmäßig über den Strand. Das Foto machte meine Frau!

 

Kurz vor Sonnenuntergang startet Inselair mit einer ihrer MD-83 und schraubt sich schneidig in den Steigflug Richtung Curacao.

 

Der "Astrojet" im Retro Style einer AA Boeing-720 / 707 im Anflug auf SXM, führt vorbei an den Hotels in Maho City.

 

2013